Schnell Finder

Facebook Icon

Referenten


Roland Lackner

Nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger konnte ich mir im Laufe einer mehrjährigen Tätigkeit als Pfleger im Operations- und Narkosebereich eines Krankenhauses umfangreiche medizinische Kenntnisse aneignen.

Meine Zulassung zum Heilpraktiker habe ich bereits im Jahre 1996 erworben. Durch zahlreiche Fortbildungen und die Arbeit in eigener Praxis sammle ich seitdem kontinuierlich umfangreiches Wissen zu verschiedenen Bereichen der Naturheilkunde und unterschiedlichen Naturheilverfahren.

Von Anfang an habe ich die Notwendigkeit erkannt, den Menschen unter ganzheitlichen Gesichtspunkten zu betrachten. Dabei leisten mir die Spagyrik mit ihrer speziellen Aufbereitung und die Befunderhebung nach spagyrischen Gesichtspunkten wertvolle Dienste.

Die Diagnostik und die Aufklärung des Patienten finden unter sowohl schulmedizinischer als auch naturheilkundlicher Betrachtung statt.

Nur der gut aufgeklärte und umfassend informierte Patient kann vor dem Hintergrund seiner Möglichkeiten entscheiden, welcher Weg der für ihn gangbare und erfolgreiche sein kann.

 



Hans Gerhard Wicklein

Hans Gerhard Wicklein

Als zweifach diplomierter Ingenieur lag mir die Physik und ihre Nähe zur kosmischen Philosophie schon immer am Herzen. Die Begegnung mit der modernen, außeruniversitären Physik brachte mich schließlich - den ersten beruflichen Teil meines Lebens abschließend - zum großen Gebiet der energetischen Heilung und ein Jugendtraum wurde wieder wach, durfte sich endlich realisieren:

Ausbildung und Tätigkeit als Heilpraktiker in eigener Praxis: Dabei interessierten mich stets die eigentlichen Ursachen von Erkrankungen, die entweder in einer falschen Ernährung oder im seelischen Bereich zu finden sind, wie „körperlich“ sich ein Symptom auch verkleidet. Ein hoher Anspruch, der gründliche wie spürige Analytik von mir und tatsächliche Heilungsbereitschaft des Patienten einfordert.

Über die Wolcott’sche Ernährungstypanalyse und die psychosomatische Energetik gelangte ich schließlich 2007 zur energetischen Spagyrik von Phylak. Hier fing ich sofort Feuer, weil das hochkreative System regelrechte Algorithmen der programmierten Heilung erlaubt. In meiner Tätigkeit als Referent liegen mir vor allem die Struktur und die praktische Anwendbarkeit am Herzen.